Der Spiegel über den Chronicle

Stefan Schultz hat für Spiegel.de einen Artikel dazu geschrieben, dass in San Francisco bald die einzige nennenswerte englischsprachige Tageszeitung dicht machen könnte. Ist ein spannendes Thema, aber mit dem Text selbst hab ich so einige Probleme.

Einerseits geht Schultz mit keinem Wort darauf ein, wie grottenschlecht der San Francisco Chronicle ist. Andererseits hat er die lokale Mediengechichte offenbar nicht so ganz verstanden. Er schreibt:

"Dass Krisen Innovationsmotoren sind, stimmt indes auch in der siechen Zeitungsbranche: In der letzten großen Medienkrise Mitte der neunziger Jahre kreierten arbeitslose Journalisten die "San Francisco Free Press", eines der ersten kritischen Online-Portale der Stadt. Heute ist daraus sfgate.com geworden - eine der meistgelesenen Internet-Publikationen Amerikas."


Na, das stimmt ja so nicht ganz: Die San Francisco Free Press war kein Online-Portal, sondern eine ganze elf Tage erscheinende Notausgabe, die nicht von arbeitslosen, sondern von streikenden Journalisten erstellt wurde. Steht so auch auf der Startseite des immer noch im Netz stehenden Archives, die Spiegel.de allerdings nicht verlinkt hat.

Sfgate wiederum ist die Website des Chronicle, dessen Abgesang Schultz in seinem Artikel anstimmt. Hätte man der Vollständigkeit halber vielleicht erwähnen sollen. Und mit der Online-Gazette eines längst vergangenen Journalistenstreiks hat Sfgate wohl auch nicht wirklich etwas zu tun. Sagt jedenfalls das Wall Street Journal:

"Most news accounts at the time said the papers rushed out their own sites to compete with the Free Press. Not so, says John Coate, who ran the Chronicle site SFGate.com in early 1994 (Anm: Die San Francisco Free Press erschien erst gegen Ende des Jahres). The site had launched in the spring as a sort of "public experiment," and got 12,000 or more hits a day, Mr. Coate says, but without Web-only content nor any public-relations efforts, it was surpassed in buzz in the Free Press's first day. Both the Free Press and SFGate.com claimed at the time to be getting roughly comparable readership, about 20,000 readers each day."

Warum ich so auf diesen Fehlern rumreite? Weil der Untergang des Chronicle eine extrem interessante, noch mitten in ihrer Entwicklung begriffene Fallstudie ist, die uns viel über die Zukunft professionell produzierter Medien zeigen wird. Doch dazu muss man tatsächlich auch die Hintergründe verstehen.

Lowpass.cc ist die Website des freien Journalisten Janko Röttgers [weiterlesen]

 

Lowpass.cc is the website of freelance journalist Janko Roettgers [read more]

 

Newsletter

 

RSS-Feed

 

Blog-Suche:

 

 

Blog-Archiv
Das Kleingedruckte